Schlagwort: heute breche ich auf

Juli 2022

Die Natur als begehbarer Kunstraum – Der Weg facettenreich

Die Metapher "Weg" beschäftigt mich, seit ich weitwandere. Begonnen hat die Auseinandersetzung mit dem Weg auf einer Pilgerwanderung nach Mariazell, hervorgerufen durch den Satz: „Der Weg ist eine menschliche Grundsituation - eines der ältesten Ursymbole“. Den Schöpfer dieses Satzes konnte ich nirgendwo ausfindig machen und ich bitte sie oder ihn hiermit um Erlaubnis, diesen Satz verwenden zu dürfen. Er ist für mich zum Leitsatz geworden. Danke!

Juli 2022

Der Weg zu mir - Aufbruch in ein neues Lebensgefühl

"Das Leben liefert den Nektar und wir machen daraus den Honig." Dieses wertschätzende und positive Bild beschreibt Biografiearbeit sehr gut. Biografiearbeit ist stark im Kommen und in Verbindung mit Wandern eröffnet sich eine weitere Dimension, um zur inneren Freiheit zu finden.

April 2022

Biografiearbeit - Der Weg zur inneren Freiheit

Die Begleitung von Menschen, sei es über meine Arbeit als Führungskraft, Coach, Trainerin und auch als Reiseleiterin, hat mich an vielen Lebensgeschichten teilhaben lassen. Dies führte mich zur Biografiearbeit. Biografiearbeit ist eine Entdeckungsreise, beginnend bei den eigenen Wurzeln, um von dort dem eigenen Lebensweg liebevoll nachzuspüren. Das Erkennen und liebevolle Annehmen der eigenen Geschichte, lässt uns die Gegenwart verstehen. Mit einem Rucksack voller Schätze treten wir den Weg in die Zukunft an. Darüber hinaus ist Biografiearbeit ein Kompetenzgewinn, um als Angehörige*r eines demenziell veränderten Elternteiles, in dessen Welt eintreten zu können.

November 2021

Zur inneren Freiheit finden

Ich öffne mein Herz und stelle meine Füße in weiten Raum…
Ein sehr persönlicher Einblick in eine Phase der Isolation, die Magie der Wüste und das Wunder der inneren Freiheit.

Juni 2020

Pilgern auf dem Papst-Franziskus-Weg

Der „Papst Franziskus Weg“, von Mariatrost nach Weizberg, ist ein neu geschaffener Pilgerweg, der dem Pontifikat Papst Franziskus‘ gewidmet ist. Die sieben Stationen stellen den Papst als „Provokateur, Reformer, Mystiker, Bewahrer der Schöpfung und Revolutionär des Glücks" dar. (Berger)
Doch darf dabei nicht der Namenspatron des Papstes, Franz von Assisi, übersehen werden. Die Namensverkündung bei seinem Amtsantritt, kommunizierte sein Programm und eine deutliche Botschaft an die Welt. Dieser Blog ist eine Hommage an das Wirken des „Kleinen Armen“ aus Umbrien im 13. Jahrhundert. Franz von Assisi, der „Poverello“.

Mai 2020

Genusswandern in der Oststeiermark

Beim Durchsehen meiner Wanderaufzeichnungen der letzten zwanzig Jahre stelle ich fest, dass da ganz schön was zusammengekommen ist. Ich wage zu behaupten, dass ich die meisten Höhenrücken, Flußtäler, die alten Pfade zwischen den alten Bauernhöfen, wie auch Wander- und Pilgerwege in meiner Heimat, unter meine Sohlen gebracht habe. Genusswandern in der Oststeiermark ist aber auch ein kulinarischer Genuss und hat auch kulturell einiges zu bieten. Eine Region, die zum Pilgern und Wandern einlädt.

Februar 2020

Pilgern - ein Dialog mit der Schöpfung

Hunderttausende Menschen pilgern jährlich nach Santiago de Compostela. In Europa schießen neue Pilgerwege wie Pilze aus dem Boden. Die High Tec Ausrüstung hat Pilgerstab, Kürbisflasche, Mantel und Hut abgelöst. War das Pilgern im Mittelalter durch das Ziel, als das Symbol auf das Jenseits motiviert, ist es heute durch den Weg, als das Symbol für das Dieseits abgelöst worden.

November 2019

Durch den Karst nach Triest - Auf den Spuren der Urahninnen

Woher kommen wir, wer sind wir, wohin gehen wir? Entlang dieser Fragen, pilgerten meine Cousine Marlies und ich, auf den Spuren unserer Urahninnen durch den Karst ans Meer. Uns offenbarte sich der Karst von seiner sanften Seite. Wir waren berührt von der Stille, von der herbstlichen Farbenpracht und nicht zuletzt von den Menschen, die uns mit offenem Herzen begegneten. Der Karst - bist du ihm einmal verfallen, lässt er dich nicht mehr los.

August 2019

Warum in die Ferne schweifen...

Ich weiß nicht wie es Ihnen geht, aber mich lässt die Thematik „Klimawandel“ und die damit verbundene Erderwärmung nicht kalt. Als begeisterte Reisende, gerate ich immer mehr in einen inneren Gewissenskonflikt, angesichts des herrschenden Chaos‘ auf Straßen, Flughäfen, Urlaubsdestinationen und dem damit einhergehenden CO2 Ausstoß.

April 2019

Heute breche ich auf - Mein Pilgerweg von Porto nach Santiago

Spontan entschloss ich mich im März 2019, den Camino Portugues, von Porto nach Santiago allein zu pilgern. Mein gerade erschienenes Buch, das ich genau zu diesem Zweck geschrieben hatte, begleitete mich.

November 2018

Pilgern in Portugal. Dem Land, wo die Sehnsucht zu Hause ist

Sehnsucht, Lebensfreude und Trauer. All dies vereinigt der Fado, die Musik Portugals. Dieses Lebensgefühl der Portugiesen, kann man bei einer Wanderung, entlang der Rota Vicentina im Südwesten Portugals nachspüren.

November 2018

Pilgern macht den Kopf frei und das Herz weit

Wenn ich vor einer persönlichen oder beruflichen Neuorientierung stehe, breche ich zu einer Pilgerwanderung auf. Diesmal zum Johannesweg im Mühlviertel.

Einfach Anmelden und keine Neuigkeit mehr verpassen.

Natürlich können Sie dieses Abo jederzeit mit einem Abmeldelink in den zugesendeten Emails stornieren. Ihre Email-Adresse wird ausschließlich zu diesem Zweck genutzt und wird mit Beendigung des Abo direkt gelöscht. Insbesondere erfolgt keine Weitergabe an unberechtigte Dritte. Mehr dazu lesen Sie in der Datenschutzerklärung.

News abonnieren